OSZ-Banner


Leistungskurs CH-1 2012

Kursleitung: Herr Ecker


Versuchsprotokoll: Das Daniell-Element

Das Daniell-Element ist eine galvanische Zelle, die aus einer Zink- und einer Kupfer-Halbzelle besteht, welche durch eine poröse Zwischenwand, dem so genannten Diaphragma, getrennt wird. Mit dem folgenden Versuch soll die Funktionsweise des Daniell-Elements überprüft werden.

Geräte und Chemikalien:

Becherglas, poröser Tonzylinder, Zinkelektrode, Kupferelektrode, Spannungsmessgerät,

einmolare Zinksulfatlösung, einmolare Kupfersulfatlösung

Versuchsskizze:

Durchführung:

Zunächst wird das Becherglas mit der Zink- und der Tonzylinder mit der Kupfersulfatlösung befüllt. Anschließend wird der Tonzylinder in das Becherglas gestellt.

In den Sulfatlösungen befinden sich jeweils die passenden Elektroden (Zinksulfatlösung + Zinkelektrode | Kupfersulfatlösung + Kupferelektrode). Die Elektroden werden mithilfe von Krokodilklemmen am Messgerät angeschloßen, dabei ist der Minuspol mit der Zinkelektrode und der Pluspol mit der Kupferelektrode verbunden.

Beobachtung:

An dem angeschlossen Messgerät wird eine Spannung von ungefähr 1 Volt angezeigt.

Erklärung:

Die entstehende Spannung lässt sich mithilfe der ablaufenden Redoxreaktion erklären.

An der Zinkelektrode (Anode) findet eine Oxidation statt, metallisches Zink wird zu

Zn 2 + -Ionen oxidiert. Die Zn 2 + -Ionen gehen in die Zinksulfatlösung über. Die dabei abgespaltenen Elektronen fließen zur Kupferelektrode. An der Kupferelektrode (Kathode ) findet die Reduktion statt. Dabei werden Cu 2 + -Ionen zu metallischem Kupfer reduziert. Die elektrische Aufladung der Lösungen wird dabei durch den Tonzylinder verhindert, da das poröse Material einen Ladungsausgleich ermöglicht.

Den Wert der Spannung von ungefähr 1 Volt kann man mit dem bekannten Standardpotentialen ausrechnen:
U = (Kathodenpotenial – Anodenpotential).

Hier wären es: U = 0,34 V - (-0,76 V) = 1,10 V

Reaktionsgleichung:

Oxidation (Anode): Zn ( s ) Zn ( aq ) 2 + + 2 e
Reduktion (Kathode): Cu ( aq ) 2 + + 2 e Cu ( s )
Gesamtreaktion (Redoxreaktion): Zn ( s ) + Cu ( aq ) 2 + Cu ( s ) + Zn ( aq ) 2 +

Erstellt von Neslihan mit kleinen Ergänzungen durch Herrn Ecker. 15.12.2012

Zurück zur Kurs-Übersicht
Mach Dein Abitur in Berlin bei uns am OSZ Banken, Immobilien und Versicherungen!

(C) 2018, OSZBIV